INTERVIEW MIT Stefanie Bruns

 

 

 

“Ich weiß, dass ich mich für diesen Geburtsprozess ganz auf mich verlassen muss. Ich habe sogar meinen Mann rausgeschickt. Ich empfehle allen Frauen auf ihre Intuition zu hören.” 

Stefanie

 

Wenn du dieses & alle anderen Interviews besitzen möchtest, zum Anschauen, so oft du willst und

für den persönlichen Download, dann kannst du das KONGRESS-GESAMTPAKET erwerben.


 

ZUR PERSON

 

Stefanie ist Diplom-Psychologin, Systemische Therapeutin und Familientherapeutin. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren gemeinsamen 3 Kindern in Portugal.

Die beiden jüngeren Kinder wurden zu Hause in Eigenregie geboren, das jüngste Kind dabei aus Beckenendlage im Birthpool.

Sie sagt, wir alle haben eine innere Weisheit, welche uns leiten kann. Gerade ein Geburtsprozess ist ein sehr initiales Ereignis für alle Beteiligten, es ist die Chance für allumfassendes Wachstum. Auch wenn Geburtsverläufe nicht nach Plan verlaufen, können wir durch bewusste Aufarbeitung einen ganzheitlichen Prozess erleben und dabei immer wieder ein Stück mehr unsere Persönlichkeit entfalten.

DAS INTERVIEW

 

Stefanie erzählt von ihren 3 Geburten. Die meisten Frauen, die eine Alleingeburt wählen, tun dies aus einer vorangegangenen Geburtserfahrung mit wenigen Komplikationen, die ihnen das Gefühl gegeben hat, “das schaffe ich auch alleine und wahrscheinlich noch viel besser ungestört”. Bei Stefanie war es etwas anders. Dieses Zutrauen in sich selbst war auch ihr zueigen, jedoch waren ihre vorangegangenen Schwangerschaften und Geburten alles andere als komplikationslos. Warum sie sich trotzdem für eine Alleingeburt entschieden hat, erzählt sie ausführlich in diesem Interview.

Stefanie berichtet auch, wie sie sich auf ihre 3. Geburt, eine Alleingeburt – Zuhause aus BEL, vorbereitet hat und wie sie mit ihren Ängsten im Vorfeld umgegangen ist. Sie hat sich sehr umfassend informiert und ihre Entscheidungen bewusst getroffen. Sie hat sich auch mit ihrem Mann intensiv mit Fragen auseinandergesetzt, wie: was, wenn das Kind einen Schaden erleidet oder behindert ist, was, wenn einer von uns stirbt? Wir sprechen auch über die Rolle des Vaters und wie auch seine Ängste die Frau und die Geburt beeinflussen können und auch über die Frage der Haftung und der Selbstverantwortung bei einer Geburt und allen Entscheidungen drumherum.

 

www.diesystemikerin.de

 

Online Coaching Kongress – November 2016

Wenn du dieses & alle anderen Video besitzen möchtest, zum Anschauen, so oft du willst und

für den persönlichen Download, dann kannst du HIER das KONGRESS-GESAMTPAKET erwerben.

.


r

Solltest du Schwierigkeiten mit dem Abspielen der Videos haben, schau bitte auf die Seite FAQ – Häufig gestellte Fragen. Dort findest du mit großer Wahrscheinlichkeit eine Antwort auf dein Problem. Danke